Die Kongressstadt Der Kongress schunkelt

Was passiert, wenn ein Professor vom Bazillus Karnevalis infiziert ist? Dann findet Karneval eben auch im Hochsommer statt. Und nicht nur im Januar und Februar.

Das Eurogress

  • 2.700 Quadratmeter Ausstellungsfläche
  • 18 Konferenzräume
  • 70.000 Kongressteilnehmer in 2009
  • Belegungsrate: 320 Tage im Jahr

Nach dem Besuch der Aachener-Karnevals-Sitzung „Wider den tierischen Ernst“ war RWTH-Professor Rik W. de Donker vom Öcher Karneval so begeistert, dass er seinen Kollegen in Mexiko, Brasilien, Korea und den USA versprach, sie beim Kongress „PESC Power Electronics Specialists Conference and Exhibition“ in Aachen in die Geheimnisse der fünften Jahreszeit – sprich der Karnevalszeit – einzuweihen.

Karneval beim internationalen Fachkongress

Gesagt – getan! Bereits das Kongress-Logo zierte eine Narrenkappe. Tagsüber tauschten sich noch über 1000 Teilnehmer aus 52 Ländern beim PESC-Kongress über ihre Fachgebiete aus. Am Festabend aber hatte sich der Europasaal des Kongress-Zentrums Eurogress in Windeseile von einem Vortragssaal in einen Sitzungssaal à la Karneval verwandelt.

Die Bürgerwehr, einer der über 50 Karnevalsvereine der Stadt, marschierte in voller Kostümierung auf und brachte Japanern, Chinesen, Amerikanern und Europäern bei, wie man stilgerecht schunkelt und „Oche Alaaf“ ruft. Sehr zur Gaudi aller Anwesenden!

Auch wenn sich Kongresse nicht in Karnevalshochburgen verwandeln, fühlen sich Teilnehmer aus aller Welt in dem internationalen Zentrum an der Monheimsallee wohl. Nur acht Minuten Fußweg bis zum Dom, dabei mitten im Kurpark gelegen, die wissenschaftliche Kompetenz der Aachener Hochschulen vor Ort und modernste Kongress-Technik im Haus: Das Eurogress erfüllt alle Anforderungen.

Und nur einen Steinwurf entfernt in der Innenstadt kann man noch mehr von Aachens besonderer Atmosphäre genießen.

Lust auf mehr

Weblinks

Eurogress AachenInformationen über das Kongresszentrum